© ASCON Alexander Schärmer Consulting | Unternehmensberatung gem. § 94 Z74 GewO 1994

Niedrige Betriebs- und Energiekosten als gemeinsames Ziel

Bauherr, Planer und Entwickler sollten bereits bei der Projekterstellung berücksichtigen, dass die zukünftig zu erwartenden Betriebs- und Energiekosten so gering wie möglich bleiben. Dieses Ziel wird bei der Projekterrichtung selbst aber häufig von anderen Faktoren, wie etwa den Gesamtkosten, dem Zeitdruck oder der Lieferantenabhängigkeit, überlagert.

Nach der Fertigstellung wird dann die Verantwortung für zu hohe Betriebskosten gegenseitig "zugeschoben". Planer und Entwickler sind sich meist einig, dass die Optimierung der Betriebs- und Energiekosten in der Folge einem Verwalter obliegt. Dieser wiederum steht oft vor dem Problem, dass eine ungünstige Planung/Ausführung oder pflegeintensive Baumaterialien die überhöhten Betriebskosten verursachen. In der Praxis gibt es dafür zahlreiche Beispiele.

Wir beraten

  1. Bauherren und Projektentwickler

  2. Planer

  3. Vermieter und Verwalter

  4. Mieter und Wohnungseigentümer

Unser Fokus

  1. Gewerbeimmobilien aller Art (Lager und Produktionsstätten, Büros, Handelsimmobilien, etc.)

  2. Private und institutionelle Immobilieninvestoren

  3. Gewerbeparks, Büroimmobilien, Einkaufszentren

Neu:  Workshop Betriebskosten-controllings

Wir unterstützen Ihr Unternehmen beim Aufbau eines professionellen Betriebskostencontrollings.

Neu:  Due Diligence

Bei jedem Immobilienankauf besteht ein erheblicher Prüfungsbedarf. Neben Rechtsanwälten und Steuerberater, welche die rechtliche, vertraglichen und steuerlichen Gegebenheiten prüfen, können wir Ihnen bei der Beurteilung der Betriebskosteneffizienz sehr behilflich sein.

Interessante Artikel

Schwarzes Rechtsloch im Shoppingcenter (Der Standard)